Dachbodendämmung

Dämmung oberste Geschossdecke

Dachböden , für die kein Ausbau geplant sind, benötigen keine Wärmedämmung der Dachschrägen. Eine effiziente Dämmung der obersten Geschossdecke ist ausreichend, um Wärmeverlust vorzubeugen.

Es wird unterschieden nach begehbaren, nicht begehbaren Dämmsystemen und Laufwege.

Wenn der Dachboden begehbar bleiben soll, ist eine Wärmedämmung mit hoher Druckfestigkeit einzusetzen, damit die Dämmung bei Begehung nicht beschädigt wird. Eine Auflage, z. B. mit einem Fertigteilestrich oder einer Holzwerkstoffplatte, gibt zusätzliche Tragfähigkeit.

Wenn für einen Dachboden weder ein Ausbau noch eine Nutzung geplant ist, z. B. weil die Raumhöhe dies nicht zulässt, ist eine Dämmung ausreichend, die effizient vor Wärmeverlust schützt. Die Verlegung ist denkbar schnell und einfach. Eine zusätzliche Auflage ist nicht erforderlich.

Manche Dachböden sind nicht für eine Nutzung vorgesehen, sollen aber begehbar bleiben, weil technische Einrichtungen, Fenster oder Kamine erreicht werden müssen. Hier ist ein System effizient, das Laufwege durch eine Steinwolle- Dämmung mit hoher Druckfestigkeit ermöglicht und die nicht für die Begehung vorgesehenen Flächen mit Glaswolle-Dämmstoffen vor Wärmeverlust schützt.

Hier gehts zu den Bodentreppen!

HIer gehts zum Parkett und Laminat!

dachdaemmung_istock_19303547_xxxlarge_2.jpg

Dachausbau – Mit der richtigen Dämmung Energie sparen

Eine gute Dachdämmung sorgt dafür, dass Ihr Haus im Winter nur wenig Wärme verliert und im Sommer kühl bleibt. Damit sparen Sie eine Menge teurer Heizenergie!

Wir erklären, welche Aspekte bei der Dämmung zu beachten sind.